Angebote für Waschmaschinen in Berlin

    528 Artikel(528 Artikel)
    Lokale Verfügbarkeit
    Radius
    25km
    PREIS
    -
    • Kategorien
    • Filtern/Sortieren
    Alle Filter löschen
    Sortieren nach
    Beste Ergebnisse
    Zurücksetzen
    Radius
    25km
    1km50km
    Preis
    Alle
    -
    Markenauswahl
    Alle
    • + Mehr
    Füllmenge
    Alle
    max. Schleuderdrehzahl
    Alle
    Geräuschpegel
    Alle
    Energie-Effizienzklasse
    Alle
    Anschlussleistung
    Alle
    Bauform
    Alle
    Breite
    Alle
    Tiefe
    Alle
    Markenauswahl
    Füllmenge
    max. Schleuderdrehzahl
    Geräuschpegel
    Energie-Effizienzklasse
    Anschlussleistung
    Bauform
    Breite
    Tiefe

    Moderne Waschmaschinen schonen Umwelt und Geldbeutel

    Eine Waschmaschine, die ohne Seife und Wasser auskommt, existiert leider bislang nur als Konzeptstudie und wird wohl erst in einigen Jahrzehnten marktreif sein. Wer eine Waschmaschine kaufen möchte, hat es meist eiliger – sei es, weil ein neuer Haushalt eingerichtet werden soll oder eine defekte Waschmaschine ersetzt werden muss. In Berliner Geschäften gibt es zahlreiche Modelle in verschiedensten Preisklassen zu kaufen. Wenn du folgende Punkte beachtest, wird sich ein vermeintliches Schnäppchen im Nachhinein nicht als Fass ohne Boden erweisen.

    Gebrauchtkauf: günstige Alternative zur neuen Waschmaschine?

    Viele Anbieter in Berlin verkaufen gebrauchte Waschmaschinen. Doch zwei Gründe sprechen gegen ein Gebrauchtgerät. Zum einen verbrauchen ältere Modelle deutlich mehr Strom und Wasser als aktuelle Waschmaschinen. Über die Lebensdauer einer Waschmaschine kann eine alte, gebrauchte so durch die Folgekosten deutlich teurer sein, als ein modernes Gerät. Zudem ist die erwartbare Lebenszeit einer gebrauchten Maschine viel kürzer als die eines Neugeräts – auch wenn viele Händler mit generalüberholten Geräten und einer gewissen Garantie werben. Daher lohnt sich ein Preisvergleich mit neuen Waschmaschinen, bei dem man auch die Folgekosten einrechnet-

    So findest du die richtige Waschmaschine

    Der vorgesehene Aufstellort begrenzt die Maße, die eine Waschmaschine haben darf. Mit der Baugröße fällt dann auch meist die Entscheidung für einen Toplader, bei dem die Wäsche von oben eingefüllt wird, oder einem Frontlader mit einem „Bullauge“ auf der Vorderseite als Öffnung. Da man ein Drittel der Stromkosten sparen kann, wenn die Maschine ausschließlich voll beladen statt halb voll läuft, solltest du die Füllmenge realistisch einschätzen. Während in einem Singlehaushalt eine maximale Füllmenge von drei oder vier Kilogramm ausreichen dürfte, hat eine größere Familie wohl kein Problem damit, eine Maschine mit acht Kilogramm Füllmenge oder mehr voll auszulasten.

    Wasser- und Energieverbrauch sind für die Folgekosten entscheidend. Dank des Energielabels können Käufer sehr schnell sparsame Geräte erkennen. Die energiesparendsten Waschmaschinen haben die Energieeffizienzklasse A+++. Etwas mehr verbrauchen Geräte mit den Klassen A++ oder A+. Wer am meisten sparen möchte, sollte das häufig vorhandene Eco-Waschprogramm nutzen. Der Waschvorgang dauert zwar etwas länger, verbraucht aber weniger Ressourcen. Dass man mit Kurzprogrammen sparen kann, ist ein Trugschluss, denn mit der verkürzten Programmlaufzeit geht ein erhöhter Energie- und Wasserverbrauch einher.

    Laut Stiftung Warentest halten teurere Waschmaschinen oft länger als günstigere Geräte. Ein untrügliches Qualitätsmerkmal sei der Preis aber nicht. Dies liegt auch daran, dass unbekannte Marken teilweise zu großen Firmen gehören und man so gute Qualität und die Sicherheit, auch nach Jahren noch günstige Ersatzteile zu bekommen, erhält. Im Internet findest du die Informationen, welche Marke zu welchem Konzern gehört. Außerdem gibt es einige Tipps, worauf man bei der Auswahl einer passenden Waschmaschine noch achten kann.

    Hohe Schleuderdrehzahl oder Waschtrockner?

    Als Alternative zu einer Waschmaschine kommt für viele Berliner auch ein Waschtrockner in Frage. Diese Geräte können nicht nur Wäsche waschen, sondern diese auch in der Trommel trocknen. Allerdings ist die Menge der Wäsche, die man trocknen kann, meist deutlich geringer als das Fassungsvermögen für den Waschvorgang. Das bedeutet, dass man nach dem Waschen ein Teil der Wäsche entnehmen muss, bevor man das Trocknen startet. Wer Platz für zwei Geräte hat, sollte Waschmaschine und Trockner aufstellen, da so auch beide Geräte parallel betrieben werden können.

    Wer keinen Trockner benötigt, profitiert von einer hohen Schleuderdrehzahl der Waschmaschine. Nach dem Schleudern mit 1 600 Touren kommt die Wäsche deutlich trockner aus der Maschine als bei weniger Umdrehungen pro Minute. Allerdings knittern die Kleidungsstücke auch mehr und das Bügeln wird erschwert. Hier muss man abwägen, was den eigenen Bedürfnissen eher entspricht.

    Die richtige Pflege einer Waschmaschine

    Damit Restwasser aus der Maschine verdunsten kann, solltest du Tür und Waschmittelkammer nach der Wäsche offen lassen. Um einer Verkeimung entgegenzuwirken, sollte von Zeit zu Zeit ein 60-Grad-Programm mit Vollwaschmittel laufen. Falls die Maschine oder die Wäsche anfängt zu müffeln, kann ein Kochwaschgang mit Vollwaschmittel ohne Wäsche helfen. Weitere Tipps für den richtigen Umgang mit deiner Wäsche findest du auch bei der Stiftung Warentest.

    Eine neue Waschmaschine, die gut gepflegt wird, wird über viele Jahre ihren Dienst verrichten. Die vielen Fachgeschäfte in Berlin bieten Waschmaschinen für jeden Bedarf an. Mit dem Preisvergleich von Locafox findest du die günstigsten Angebote für die Testsieger wie auch für alle anderen Modelle.

    Beliebte Produkte im Waschmaschinen-Preisvergleich

    Miele WDA210 WPM Waschmaschine

    Beliebte Kategorien

    Waschtrockner