Hallo und herzlich Willkommen in unserem Pressebereich!

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über unser Unternehmen, den LocaFox-Marktplatz, unseren Same-Day-Delivery in Berlin, das LocaFox POS und Projekte mit anderen Partnern. Unter den jeweiligen Bereichen stehen Ihnen unsere Logos, Pressefotos der Gründer sowie druckfähige Screens unserer Webseite bzw. Pressefotos unseres Kassensystems zum Download in Web- und Print-Auflösung zur Verfügung, daneben detaillierte Informationen sowie Fakten und Zahlen. Aktuelle Pressemitteilungen, Zitate und wichtige Handelsstudien finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Sie haben noch Fragen?

Sie möchten über LocaFox schreiben, planen ein Interview oder haben Fragen? Sie benötigen weitere Informationen und Materialien für Ihren Bericht oder sind auf der Suche nach einem Experten zum Thema Verzahnung von Online- und Offline-Handel? Wir helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail oder rufen Sie uns an!

Wir freuen uns, wenn Sie uns über Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten und uns ein Belegexemplar (gern auch als PDF) zukommen lassen. Haben Sie vielen Dank!

thilo2

Pressekontakt:

Herr Thilo Grösch
Pressesprecher | Public-Relations-Manager LocaFox

E-Mail: thilo.groesch@locafox.de
Tel.: 030 208490069
Xing | LinkedIn

Presseverteiler

Wir möchten Ihnen Ihre Recherche vereinfachen – sei es zu LocaFox oder zu unseren Kernthemen Local-Commerce und ROPO (Research Online, Purchase Offline). Teilen Sie uns deshalb bitte gerne mit, wenn Ihnen auf dieser Seite etwas fehlt, das Sie für Ihre Recherche dringend benötigen.

Wir nehmen Sie auch gerne in unseren Presseverteiler auf – mailen Sie uns!

foxy

Das ist LocaFox

Die Digitalisierung der vergangenen Jahrzehnte hat ein neues Verbraucherverhalten hervorgebracht. Kunden sind hybrid und fordern auf allen Kanälen mehr Transparenz, Flexibilität und Bequemlichkeit – auch beim stationären Einkaufen. Das Internet gibt ihnen die Möglichkeit, Produkte und Preise zu vergleichen und sich noch vor dem Einkauf eingehend zu informieren. Schon heute erfährt jeder zweite Konsument (56 Prozent) zum ersten Mal im Internet von dem Produkt, das er später kauft, und nach Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) recherchieren 41 Prozent der Konsumenten erst online über Produkte, die sie anschließend offline im Geschäft kaufen. Häufig kommuniziert der deutsche Einzelhandel sein Angebot in Offline-Kanälen – doch Konsumenten nutzen viele digitale Touchpoints, um sich zu informieren und zu kaufen, an denen der stationäre Einzelhandel mit seinem Angebot (noch) nicht präsent ist. Das möchten wir ändern.

Einst mit der Idee eines lokalen Online-Marktplatzes für Deutschland gestartet, ist LocaFox – Betreiber von Deutschlands größter Local-Shopping-Plattform – mittlerweile mehr als nur ein Marktplatz. Mit seinem POS verbindet LocaFox kleine und mittelständische stationäre Händler mit der digitalen Welt, und über das LocaFox Network können sich Händler zudem auch an andere digitale Touchpoints anschließen, an denen sich Konsumenten heute als Teil der Customer-Journey vor einem Kauf informieren, wie zum Beispiel Shoppingmalls oder Testberichtseiten.

Das im Juni 2013 von Karl Josef Seilern (CEO), Fabian Friede, Lukas Zels, Michael Wendt und Rob Morgan gegründete Berliner Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 50 passionierte Mitarbeiter im Office in Berlin-Kreuzberg sowie in der Außenstelle im südafrikanischen Kapstadt. LocaFox wird bei seinem Vorhaben strategisch wie finanziell von HV Holtzbrinck Ventures, der Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft (ddvg), Payback-Gründer Alexander Rittweger sowie Unternehmer Dr. Max Iann unterstützt. Zum Gesellschafterkreis gehört nach dem Zusammenschluss mit LocaFox auch die my-xplace GmbH, ehemaliger Betreiber der früheren Plattform Simply Local.

Worüber möchten Sie berichten?

Klicken Sie auf einen Bereich, um mehr darüber zu erfahren und zum Info- und Download-Bereich zu gelangen.

  • LocaFox Marktplatz
  • LocaFox POS
  • LocaFox Network
  • Das Unternehmen & Investoren

LocaFox Marktplatz

foxy-locafox-sLocaFox ist Betreiber der größten deutschen Plattform für Produkte aus dem stationären Handel, die Verbraucher bei der Produktsuche in ihrer Umgebung unterstützt. Kunden können auf dem LocaFox-Marktplatz nach einer Vielzahl von Produkten suchen und sie vergleichen, auf einen Blick sehen, welche Läden in ihrer Nähe den Wunschartikel führen und ihn dort zur Abholung reservieren. LocaFox gestaltet damit den Trend hin zu einer Verschmelzung von On- und Offline­-Handel. Der Marktplatz bietet mittlerweile über 5,9 Millionen Produkte aus über 3 200 Geschäften aus 18 Städten und Regionen in Deutschland, u. a. Berlin (Showcase), Hamburg, München und Köln (Stand: September 2016). Mehr zu unseren Fokusstädten und -regionen erfahren Sie in unserer übersichtlichen Grafik.

Same-Day-Delivery

In Berlin bietet LocaFox auch einen Same-Day-Delivery-Service für seinen Marktplatz und liefert in Kooperation mit den Kurierdiensten Packator, messenger und Liefery bestellte Produkte innerhalb von 90 Minuten oder zu einem Wunschzeitfenster (z. B. 18-20 Uhr) zum Kunden. Zur Auswahl stehen über 160 000 Produkte aus über 300 Berliner Geschäften. Erfahren Sie hier mehr über unsere Sofortlieferung sowie alle Details und Zitate auf LocaFox-News.

Download-Bereich

Bilder & Logo

Hier finden Sie aktuelle Produkt- und Stimmungsbilder sowie das LocaFox-Logo in Druckqualität und verschiedenen Formaten.

foxy-locafox-vertical-s

Logo

Fotos & Screens Marktplatz

Dokumente:

Erfahren Sie mehr über unseren Marktplatz:

Kurzvorstellung:

Alles über den LocaFox-Marktplatz auf einen Blick (PDF)

Übersicht:

In welchen Städten und Regionen wird der LocaFox-Marktplatz aufgebaut? (PDF)

Same-Day-Delivery:

Übersicht zu Same-Day-Delivery in Berlin – wer macht es, was kostet es und wie wird es sich entwickeln (PDF)

Whitepaper:

Hintergründe zum Wandel im Handel (PDF)

Studiensammlung:

Die wichtigsten Studien zu Local Commerce, ROPO & Co. in einer Sammlung (PDF)

Für weitere Informationen zu LocaFox (Factsheet, Unternehmensportrait & Gründer-Biografien), klicken Sie bitte in den Bereich “Das Unternehmen & Investoren” auf dieser Seite.

Weiterführende Links:

Zum LocaFox-Marktplatz
Zur Startseite LocaFox-Same-Day-Delivery

LocaFox POS

locafox-pos
Mit seinem eigenen Kassensystem verbindet LocaFox – Betreiber von Deutschlands größter Local-Shopping-Plattform – kleine und mittelständische stationäre Händler mit der digitalen Welt. Das LocaFox POS ist Kasse, Warenwirtschaft, elektronisches Kassenbuch und E-Commerce-Lösung in einem und bietet eine direkte Anbindung an den LocaFox-Marktplatz. Die Tablet-Kasse auf Android-Basis soll Händlern einerseits das Kassieren und die Verwaltung ihrer Bestände vereinfachen, andererseits für eine direkte Anbindung an reichweitenstarke Plattformen im Internet sorgen, um die Ladenfrequenz und den Abverkauf zu erhöhen. LocaFox gestaltet damit den Trend hin zu einer Verschmelzung von On- und Offline­-Handel.

Download-Bereich

Bilder & Logo

Hier können Sie aktuelle Produkt- und Stimmungsbilder des LocaFox POS (freigestellt / in Benutzung) sowie das LocaFox POS-Logo in Druckqualität und verschiedenen Formaten herunterladen.

Logo

Fotos LocaFox POS (Instore / Freigestellt)

Dokumente

Die wichtigsten Fakten zum POS sowie weitere Informationen in einer kleinen Powerpoint-Präsentation:

Factsheet POS: Alle wichtigen Fakten zum LocaFox POS (PDF)

PPT-Präsentation: Das LocaFox POS in der Präsentation (PDF)

Weiterführende Links:

Zur Homepage des LocaFox POS
Das sagen Händler, die das POS nutzen: „Zu Besuch beim Berliner Kindermodegeschäft C37“

LocaFox Network

locafox-cloud
Über LocaFox präsentiert sich der stationäre Einzelhandel mit seinem Angebot dort, wo sich Konsumenten heute vor einer Kaufentscheidung informieren: vor allem digital. Der Betreiber des größten deutschen Online-Marktplatzes für Produkte aus dem stationären Handel, der Verbraucher bei der Produktsuche in der Umgebung unterstützt, agiert seit 2016 auch verstärkt als Technologie-Anbieter im B2B-Bereich: Über das LocaFox Network können sich Händler neben dem LocaFox-Marktplatz auch an andere digitale Touchpoints anschließen, an denen sich Konsumenten heute als Teil der Customer-Journey vor einem Kauf informieren, wie zum Beispiel Shoppingmalls oder Testberichtseiten. Die Vision von LocaFox ist es, Produktanbieter und Produktsuchende näher zusammenzubringen, indem die Bestandsdaten von den Händlern organisiert, angereichert und für Shopping-Kunden an diversen Touchpoints zugänglich gemacht werden.

Download-Bereich

Hier finden Sie das „LocaFox Network“-Logo in Druckqualität und verschiedenen Formaten.

Logo

Diagram

Dokumente

Erfahren Sie mehr über das LocaFox Network:

Info-Sheet: Was ist das LocaFox Network (PDF)

Präsentation (19 Slides):
Wie das LocaFox Network dem Handel hilft (PDF)

Das Unternehmen & Investoren

Das Unternehmen & Investoren

LocaFox: Technologieanbieter und Marktplatz-Betreiber

Gegründet in 2013 mit der Idee eines lokalen Online-Marktplatzes, ist LocaFox mittlerweile nicht nur Betreiber der größten deutschen Plattform für Produkte aus dem stationären Handel, die Verbraucher bei der Produktsuche in ihrer Umgebung unterstützt, sondern bietet daneben kleinen und mittelständischen Handelsunternehmen ein Tablet-basiertes POS-System und verbindet Händler über die LocaFox Cloud mit weiteren Kunden an unterschiedlichen digitalen Touchpoints. Über 50 Mitarbeiter aus rund 18 verschiedenen Nationen arbeiten im LocaFox-Office in Berlin-Kreuzberg sowie in der Außenstelle in Kapstadt (Südafrika).

Eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) und Google lieferte im Jahr 2013 den Anstoß zu LocaFox: Mehr als ein Drittel der deutschen Verbraucher informierten sich laut Studie online über Produkte, die sie anschließend im stationären Handel kaufen (ROPO). Das Potential für eine Verbindung aus Online- und Offline-Handel erkannten die bis dato hauptsächlich E-Commerce-erfahrenen LocaFox-Gründer Karl “Jo” Josef Seilern, Lukas Zels, Michael Wendt, Fabian Friede und Rob Morgan mit einem Blick auf die Jahresumsatzzahlen des deutschen Einzelhandels: Auch heute noch wird rund 85 Prozent des Einzelhandelumsatzes nicht online, sondern offline im stationären Einzelhandel erwirtschaftet. Führt man diese beiden Erkenntnisse zusammen, lässt sich klar erkennen: Der stationäre Handel ist der deutlich größere Markt, doch das Internet ist das Medium, das für einen Großteil der Kunden für Informationszwecke genutzt wird. Auf der einen Seite suchen Kunden online, auf der anderen Seite kaufen sie offline – und das alles, obwohl es bis zur Gründung von LocaFox keine Transparenz hinsichtlich dieser Daten gab, also niemand übersichtlich die für den Kauf wichtigen Daten wie Verfügbarkeit und Preis bereitstellte.

Investoren und Verlagskooperationen

LocaFox wird bei seinem Vorhaben finanziell und strategisch unterstützt von HV Holtzbrinck Ventures, der ddvg (Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft), Payback-Gründer Alexander Rittweger sowie Unternehmer Dr. Max Iann. Daneben ist die my-xplace GmbH im Zuge der Zusammenführung mit der ehemaligen Plattform Simply Local an der LocaFox GmbH beteiligt.

HV Holtzbrinck Ventures ist eine der größten europäischen Venture-Capital-Gesellschaften im Internetsektor und begleitet Gründer seit über einem Jahrzehnt beim Aufbau ihrer Unternehmen, darunter auch Größen wie Zalando und Groupon. „Local Commerce ist ein extrem interessanter und rasant wachsender Markt, und wir sehen riesiges Potenzial in LocaFox. Die Grenzen zwischen On- und Offline verschwimmen im Handel immer mehr; die strikte Trennung der Kanäle ist schon längst nicht mehr zeitgemäß. LocaFox verschafft dem stationären Einzelhandel die nötige Online-Präsenz und eröffnet völlig neue Möglichkeiten, die Vorteile aus Online- und Offlinewelt miteinander zu verbinden. Durch die Vision und sein erfahrenes Team bringt es so alle Voraussetzungen mit, auf dem Gebiet Marktführer zu werden“, sagt David Kuczek, Partner bei Holtzbrinck Ventures.

Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft ddvg ist die Medienbeteiligungsgesellschaft der SPD und kommt als Verlagsgruppe mit den ihr zuzurechnenden Tageszeitungen auf eine anteilige Gesamtauflage von knapp 435 000 Exemplaren. Aufgabe der ddvg ist das professionelle Beteiligungsmanagement für die SPD mit dem Ziel, die Beteiligungen wirtschaftlich zu führen, die Substanz zu mehren und damit zugleich einen finanziellen Beitrag zur Arbeit der SPD zu leisten. „Locafox erweitert unser Investitionsportfolio im Bereich Handel und Service und ist auch für unsere Zeitungsbeteiligungen sehr interessant. Mit seinem innovativen Ansatz und dem erfahrenen Team glauben wir, dass LocaFox die Art, wie wir als Konsumenten das Internet zum Einkaufen zukünftig nutzen, nachhaltig verändern wird“, begründet Christopher Koeppler von der zur ddvg gehörenden „2 Welten Investment“ den Einstieg der ddvg beim Berliner Local-Shopping-Unternehmen. „Wir halten LocaFox für ein hervorragendes Unternehmen mit großartigen Perspektiven und freuen uns, gemeinsam mit LocaFox die Digitalisierung des stationären Handels voranzutreiben.“

Der Unternehmer und Privatinvestor Dr. Max Iann verkaufte 2012 seine Firma SebaKMT, einem der Weltmarktführer für messtechnische Geräte. Er verfügt über breite Industrieerfahrung, eine umfangreiche Expertise im Hinblick auf M&A und Wachstumsstrategien sowie ein großes Netzwerk in Politik und Wirtschaft. Dr. Max Iann erklärt: „LocaFox ergänzt mein Portfolio an E-Commerce-Unternehmen, die sich u. a. mit Kiveda alle an der Schnittstelle von stationärem Handel und der Online-Welt betätigen. ‚Lass den Click in deiner Stadt‘ soll somit zukünftig kein leerer Slogan mehr bleiben.“

Der erfolgreiche Münchner Unternehmer Alexander Rittweger kennt sich aus im Handel: 1998 gründete er mit drei Mitarbeitern und ohne Wagnis-Kapitalgeber das Unternehmen Loyalty Partner, das hinter dem Multipartner-Bonusprogramm PAYBACK steckt. Inspiriert durch seine Beratertätigkeit für die Deutsche Lufthansa und ihr Vielfliegerprogramm Miles & More folgte er der Vision eines branchen- und medienübergreifenden Bonusprogramms für Handel und Dienstleistung. 2011 verkaufte Alexander Rittweger sein Unternehmen Loyalty Partner an den internationalen Kreditkartenanbieter American Express.

 

Zudem kooperiert LocaFox mit verschiedenen deutschen Zeitungsverlagen:
NW – Neue Westfälische
Südwest Presse
NWZ – Nordwest-Zeitung
Heilbronner Stimme
Sächsische Zeitung
Weser Kurier
Rhein-Main Verlagsgruppe
Wilhelmshavener Zeitung

Was ist die Aufgabe der Zeitungsverlage?
Die regionalen Tageszeitungen und LocaFox verbindet eine Partnerschaft zum gemeinsamen Vermarkten der LocaFox-Plattform in der jeweiligen Region der Zeitung. Dabei übernimmt die Zeitung sowohl die Vermarktung an regionale Einzelhändler als auch die Bewerbung der Plattform für die örtliche Bevölkerung. Dies ergänzt sich mit den Filialisten, die wir bereits mitbringen und unserer eigenen Markenwerbung und Suchmaschinenoptimierung zu einer schlagkräftigen Union für den stationären Handel.

 

Was ist der Mehrwert für die Zeitungsverlage, eine Kooperation mit LocaFox einzugehen?
Die Tageszeitungen haben – egal wo – zwei hauptsächliche Probleme: Die Auflagen sinken kontinuierlich und die Alternativen zu Anzeigen in den Zeitungen werden immer vielfältiger. Unsere Partner suchen also nach neuen digitalen Produkten, die sie ihren langjährigen Kunden aus dem Einzelhandel anbieten können. Zusammen mit der Umsatzbeteiligung aus unserer Kooperation wird daraus ein interessanter Business-Case für die Verlage.

Download-Bereich

Fotos der LocaFox-Gründer

Dokumente

Erfahren Sie mehr über LocaFox – wer wir sind, was wir machen und warum wir es machen:

Unternehmensportrait: Erfahren Sie mehr über LocaFox (PDF)

Factsheet: Alle Fakten über LocaFox auf einen Blick (PDF)

Milestones-Timeline: Die wichtigsten Company-Daten in einer Timeline (PDF)

Biografien: Erfahren Sie alles über das LocaFox-Founder- und Management-Team (PDF)

Unser Ökosystem: Wie passen Marktplatz, POS und Cloud zusammen? (PDF)

 Weiterführende Links:

Kommen Sie mit auf eine kurze Videotour durch unser Office!

kj4

Zitate Karl Josef Seilern, CEO LocaFox

Zur Digitalisierung im stationären Einzelhandel:

„Die Strukturen des Handels haben sich durch die Digitalisierung und technologische Neuerungen nachhaltig verändert. Das hat auch Auswirkungen auf die hiesigen Innenstädte. Wir möchten mit LocaFox die Vielfalt in unseren Innenstädten bewahren und den Händlern dabei helfen, ihr Stationärgeschäft erfolgreich mit dem Internet zu verbinden, um so wieder vermehrt Online-Kunden in den Laden zu holen. Gleichzeitig möchten wir Konsumenten ein noch besseres Shoppingerlebnis ermöglichen und ihnen dabei helfen, Produkte und Geschäfte in ihrer Umgebung zu entdecken.“

„Die Digitalisierung des Offline-Handels ist ein großes Thema, und unsere Mission ist es, mit nutzerfreundlichen Technologien dem Handel zur Seite zu stehen.“

„Händler, die nicht online präsent sind, werden auf kurz oder lang abgehängt.“

Zum Thema lokaler Handel:

„Der lokale Handel hat viele Vorteile: einen guten Service, intensive und persönliche Beratung, Kundennähe, sofortige Produktverfügbarkeit und die Möglichkeit, Produkte vor dem Kauf anfassen und austesten zu können. Das Internet hat den Vorteil, unabhängig von Ladenöffnungszeiten jederzeit als Informationsquelle verfügbar zu sein; im Internet zu surfen und sich inspirieren zu lassen, macht den Konsumenten Spaß. Viele Internetuser suchen einer Google-Studie zufolge nach lokalen Informationen zu Geschäften, wie zum Beispiel den Öffnungszeiten, Wegbeschreibungen oder ob ein Produkt in einem bestimmten Geschäft verfügbar ist. Was es im Internet aber lange Zeit nicht gab: eine Seite, die die Produktverfügbarkeit im Laden anzeigt. Konsumenten können mit einer Plattform wie LocaFox ihre Umgebung entdecken, feststellen, dass es Geschäfte in ihrer Nähe gibt, die ein gesuchtes Produkt ebenfalls verfügbar haben – und in vielen Fällen sogar günstiger als im Internet.“

„Vielleicht klingt es etwas pathetisch, aber ich möchte in meinem Leben etwas aufbauen, das einen echten Mehrwert schafft. Ich möchte, wenn ich alt bin, darauf zurückblicken und sagen können: Wir haben mit LocaFox dazubeigetragen, dass die Innenstädte in Deutschland nicht absterben. Wir haben ein Produkt geschaffen, das Händlern und Kunden gleichermaßen dabei hilft, zueinander zu finden, das Shopping bequemer macht. Wenn wir das schaffen, dann haben wir wahnsinnig viel erreicht.“

„Wo ich kaufe, hängt auch immer davon ab, was ich suche. Ich schätze einerseits die große Auswahl in den Märkten, andererseits die Beratung und Expertise im Fachgeschäft. Ich bin immer wieder überrascht, was man dort alles bekommen kann. Vor Kurzem wurde ich sehr freundlich und wirklich gut in einem kleinen Fachgeschäft beraten, als ich als unwissender Neu-Vater auf der Suche nach einer Wickelkommode für unser Baby war. Nähe ist für mich beim Thema Shopping auch ein wichtiges Kriterium.“

Über den Handel von morgen:

„Der Online-Handel wird schon bald einen gewissen Schwellenwert erreichen, der immer deutlich unter dem stationären Handel bleibt – das kann man ja jetzt schon deutlich in einigen Segmenten erkennen. Einer der Hauptgründe ist hier die sofortige Produktverfügbarkeit und dass man die Produkte vor dem Kauf anfassen und testen kann. Online- und Offline-Handel werden jedoch zukünftig auch noch mehr miteinander verschmelzen. Es wird in Zukunft nicht mehr den Kunden geben, der nur im Internet shoppt oder nur im lokalen Einzelhandel. Alle Kunden sind hybride Kunden.“

„Der Handel der Zukunft wird lebendig und vielfältig. Es wird nicht mehr unterschieden zwischen Online-Handel und Offline-Handel. Im Omni-Channel-Zeitalter profitieren Händler und Kunden vom No-Line-Handel.“

Zum Thema Same-Day-Delivery:

„Same-Day-Delivery gehört zu den wichtigsten Service-Features der Zukunft, wenn es um eine schnelle und bequeme Produktlieferung geht. Wir wollen beweisen, dass die Bedürfnisse der Kunden mit dem stationären Handel und uns deutlich besser bedient werden können als ohne. Wir brauchen keine Lager, sondern haben mit dem lokalen Fachhandel Experten für die Produkte mit deutlich kürzerer Wegstrecke. Die Nähe zum Kunden ist uns wichtig.“

„Die Sofortlieferung verbindet die Annehmlichkeiten des Versandhandels mit den Vorzügen eines Einkaufs im lokalen Handel. Im Gegensatz zum Versandhandel liefern wir die Produkte noch am selben Tag. Durch die Lieferung per Wunschzeit muss niemand mehr das Paket für seinen Nachbarn annehmen. Durch die vielen Standorte ist die Auswahl aus über 160 000 Produkten deutlich größer als bei anderen Anbietern, und es gibt einen Ansprechpartner bei Problemen.“

Über LocaFox:

„LocaFox steht als Technologieanbieter im B2B-Segment mit einem eigenen B2C-Marktplatz für den verlängerten digitalen Arm des stationären Einzelhandels. Wir möchten uns nachhaltig als erste Online-Anlaufstelle für lokale Kunden, Händler und Verlage im Web etablieren, um Händler und Kunden näher zusammenbringen.“

„Weil die Kunden hybrid werden und mehr Transparenz, Flexibilität und Bequemlichkeit auf allen Kanälen fordern – auch beim stationären Einkaufen – muss der stationäre Handel darauf reagieren. Traditionell kommuniziert vor allem der KMU-Einzelhandel sein Angebot in Offline-Kanälen und ein paar wenigen Online-Kanälen, doch Konsumenten nutzen heute eine Vielzahl von digitalen Touchpoints, an denen der Einzelhandel mit seinem Angebot (noch) nicht präsent ist – dabei möchte LocaFox als Kompetenzpartner dem Handel helfen.“

„Über LocaFox präsentiert sich der stationäre Einzelhandel mit seinem Angebot dort, wo sich Konsumenten heute vor einer Kaufentscheidung informieren: vor allem digital.“

„Wir sind extrem kundenorientiert und uns darüber bewusst, dass unsere Benutzer der einzige Grund für unsere Existenz sind. Wir arbeiten hart und haben hochgesteckte Ziele – dabei steht das Team im Vordergrund. Wir glauben daran, dass jeder unserer Mitarbeiter – unabhängig von Titel, Alter, oder Erfahrung – zu unterschiedlichen und wichtigen Aspekten in unserem Unternehmen beiträgt. Werte wie Transparenz, Verantwortung und ständige Verbesserung sind uns dabei sehr wichtig. Aber auch Erfolge zu feiern und Misserfolge zu reflektieren, abends zusammen ein Feierabend-Bier trinken zu gehen oder am Kickertisch den Arbeitstag ausklingen zu lassen.“

Über den Marktplatz:

„Wir sehen unseren Marktplatz als einen Ort, an dem ein Kunde alle Informationen findet, um die bestmögliche Kaufentscheidung rund um die Produkte in seiner Nähe zu treffen. Wir bieten in Kooperation mit dem Handel dem Online-Kunden damit eine Alternative zu Amazon und Co.“

„Local-Commerce ist für uns Kerngeschäft, kein Test am Rand.“

Über das LocaFox POS:

„Wir entwickeln mit unserem POS ein leistungsstarkes, kostengünstiges, zuverlässiges, schnelles und intuitives Kassensystem, das kleine und mittelständische Unternehmen beim Wachstum und dem Schritt in eine digitale Handelswelt unterstützt. Wir sehen unsere Kasse als eine Art ditigalen Assistenten, der Händler bei ihren täglichen Aufgaben unterstützt.“

„Es ist seit jeher unser Anliegen, den Handel als Kompetenzpartner in die Omni-Channel-Welt zu führen und den Aufwand händlerseitig so gering wie möglich zu halten. Mit dem LocaFox POS senken wir die Zugangsbarrieren zum LocaFox-Universum und können so deutlich mehr Händler mit unserem Marktplatz verbinden als bisher.“

Pressemitteilungen

Die letzten Meldungen:
  • Digital Mall: ECE und LocaFox entwickeln neue Produktseite für das Alstertal-EinkaufszentrumLocaFox und Europas größter Shoppingcenter-Betreiber ECE kooperieren für ein Gemeinschaftsprojekt im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) in Hamburg: Kunden des Shopping-Centers können sich nun über die AE
  • LocaFox für den Innovationspreis des HDE nominiertMit dem Publikumspreis „Innovationspreis des Handels“ zeichnet der Handelsverband Deutschland (HDE) jährlich die innovativsten Ansätze im deutschen Einzelhandel aus. In diesem Jahr gehörte LocaFox zu
  • NEOCOM 2016: Vortrag von LocaFox-CEO Karl Josef SeilernAm 12. und 13. Oktober 2016 findet auf dem Areal Böhler in Düsseldorf die Digital- und Handelskonferenz NEOCOM 2016 statt. Hochkarätige Sprecher von Ralf Kleber (Amazon) über Alexander Birken (Otto),
  • LocaFox POS: Mit dem StoreLister auf über 30 PlattformenMit dem „StoreLister“ präsentiert LocaFox für sein POS-System eine App, die es Händlern ermöglicht, ihre Geschäfts-Kontaktdaten und Öffnungszeiten mit einem Eintrag auf über 30 lokalen Plattformen wie
  • LocaFox gewinnt real,-, Thalia und expert TechnoMarkt als KooperationshändlerDas Hypermarkt-Unternehmen real,- mit rund 290 SB-Warenhäusern in Deutschland, der Elektronikfachmarkt expert TechnoMarkt und die Buchhandelskette Thalia sind neue LocaFox-Kooperationshändler. Konsume
Ältere Pressemitteilungen finden Sie hier!

Pressespiegel: LocaFox in der Presse

Ein kleiner Mix ausgewählter Presseberichte über LocaFox:

Textilwirtschaft

10.08.16

„Same-Day-Delivery-Branche in der Testphase“

Zum Beitrag

Onlinehändler News

01.08.16

„ROPO: Online informieren, offline kaufen – Wie der hybride Kunde das Shopping von morgen beeinflusst“ (S. 11/12)

Zum Beitrag

NWZ

28.07.16

“Wie Innenstadt-Verkäufer Kunden locken”

Zum Beitrag

etailment

27.07.16

“Kurz vor 9: LocaFox gewinnt Real und Thalia …”

Zum Beitrag

Location Insider

27.07.16

“LocaFox holt real, Thalia und Expert TechnoMarkt an Bord”

Zum Beitrag

t3n

29.06.16

“50 Millionen Angebote: Lokale Online-Marktplätze LocaFox und Simply Local fusionieren”

Zum Beitrag

Quiez.de

08.06.16

„Das Startup des Monats: Support your local dealer“

Zum Beitrag

Tagesspiegel

11.05.16

„Lieferung innerhalb von Stunden: Pakete für die Berliner – rund um die Uhr“

Zum Beitrag

Welt.de

21.12.15

„Klassischer Elektrohandel oft günstiger als Amazon“

Zum Beitrag

Süddeutsche Zeitung

25.08.15

Zum LocaFox-Start in München: “Handel durch Annäherung”

Zum Beitrag

taz

25.07.15

„On- und Offline-Einzelhandel: Der Kunde von morgen“

Zum Beitrag

Gründerszene

07.05.15

“Millionen für LocaFox“

Zum Beitrag

Studien zu den Themen “Digitalisierung im Einzelhandel” & “Local Commerce”

 

Wir beschäftigen uns täglich mit den aktuellen Entwicklungen im Handel. Finden Sie hier die wichtigsten aktuellen Studien.
Lesen Sie in unserem Handelsblog über aktuelle Handelsstudien, die Ergebnisse eigener Untersuchungen, Trends und Entwicklungen sowie die Zukunft des Handels.

  • Unsere letzten Blogbeiträge:

    • Studie: Mehrzahl der Händler ist nicht dort, wo die Kunden sindDer stationäre Handel ist in den meisten Warengruppen weiter erste Anlaufstelle für Konsumenten, muss aber viel investieren, um seine Vorrangstellung gegenüber den digitalen Wettbewerbern verteidigen
    • PwC-Studie: Der Kunde von morgen kauft bevorzugt mobil einDer stationäre Handel ist vor allem bei den Digital Natives zwischen 18 und 24 Jahren beliebt, und immer mehr Menschen nutzen zum Shoppen das Smartphone. Zu diesen Ergebnissen kommt die Wirtschaftsprü
    • Forsa-Studie: Verbraucher schätzen Offline-ShoppingEine deutliche Mehrheit der deutschen Konsumenten favorisiert weiterhin das stationäre Ladengeschäft für den Kauf der wichtigsten Produktgruppen wie Lebensmittel, Kleidung, Schuhe, Unterhaltungselektr
    • LocaFox-Studie: So digital sind Händler in Deutschland, UK, Frankreich und den USAIm April 2015 haben wir erstmals die Online-Präsenz der umsatzstärksten deutschen, französischen, britischen und US-amerikanischen Stationär-Händler unter die Lupe genommen und miteinander verglichen.
    • Neue IBM-Studie: US-Verbraucher fordern mehr Transparenz bei der ProduktverfügbarkeitAcht von zehn US-Konsumenten möchten online sehen können, welche Produkte im stationären Laden verfügbar sind. Das geht aus der neuen IBM Consumer Expectations Study hervor, für die 1 500 US-Verbrauch
Weitere interessante Fachartikel und Studien finden Sie auf unserem Handelsblog!

Presse-FAQ

Hier finden Sie Antworten auf uns häufig gestellten Fragen. Sie haben weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne jederzeit!

Wann und von wem wurde LocaFox gegründet?

LocaFox wurde im Juni 2013 von Karl Josef Seilern (CEO), Lukas Zels, Michael Wendt, Fabian Friede und Rob Morgan gegründet. Drei der ursprünglich fünf Gründer – Karl Josef Seilern als Geschäftsführer, Lukas Zels und Michael Wendt – sind noch im Unternehmen tätig.

Was unterscheidet Ihren Marktplatz mit dem von anderen?

Wir vereinen Einzelhändler aus diversen deutschen Städten auf einer Plattform und ermöglichen es Konsumenten, zu prüfen, in welchem Geschäft in ihrer Umgebung ein gesuchtes Produkt aktuell verfügbar ist und zu welchem Preis. Daneben stellen wir den Verbrauchern auf unserem Marktplatz auch Informationen zur Laden-Öffnungszeit, eine Weg- sowie Produktbeschreibung bereit. So verbinden wir die Konsumenten mit stationären Einzelhändlern und umgekehrt, um ihnen u. a. durch die Produktreservierung sowie einen Same-Day-Delivery-Service – momentan nur in Berlin – den Zugang zu Produkten zu vereinfachen und bequemer zu gestalten. Wir entwickeln so einen innovativen Service, den jeder Verbraucher nutzen kann, um alles zu finden, was er kaufen möchte. Um das zu realisieren, unterstützen wir alle stationären Einzelhändler – vom lokalen, inhabergeführten Geschäft bis zur landesweiten Einzelhandelskette. LocaFox bringt den Händlern so neue Kunden, die sie nicht erreichen konnten, weil sie sich ihnen gar nicht entsprechend präsentieren konnten.

In welchen Städten und Regionen haben Sie für Ihren Marktplatz schon ausreichend Händler und Produkte akquiriert?

Wir möchten unseren Marktplatz deutschlandweit aufbauen. In mehreren deutschen Städten haben wir bereits eine gewisse Dichte an Geschäften und Produkten: Neben unserem Showcase Berlin, in der wir über 500 Geschäfte bereits an Bord haben, können Konsumenten unseren Marktplatz auch bereits in Hamburg, München, Köln, Leipzig, Dortmund und Bochum nutzen. Zusammen mit unseren Verlagspartnern bauen wir momentan die Städte und Regionen Ostwestfalen-Lippe, Münsterland, Oldenburger Land, Bremen und Bremerhaven, Wilhelmshaven und Friesland, Ulm und Umgebung, Heilbronn, Kraichgau und Region sowie Wiesbaden, Mainz und Worms auf. Vereinzelt gibt es auch außerhalb dieser Fokusstädte bereits Händler, die bei LocaFox mitmachen. Eine übersichtliche Grafik (hier klicken) verrät Ihnen mehr dazu.

Wie verdienen Sie mit dem Marktplatz Geld?

Unser Bezahlmodell fokussiert sich auf zwei Komponenten: ein erfolgsabhängiges Kommissionsmodel (CPO = Cost per Order) und ein pro-Klick-basiertes Abrechnungsmodell (Cost per Click = CPC). Wenn ein Konsument also Details zum Geschäft, das ein gesuchtes Produkt verfügbar hat, abfragt, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten, dann gehen wir davon aus, dass er ein erhöhtes Interesse daran hat, dieses Geschäft auch aufzusuchen. Eine Reservierung ist für uns ein CPL (Cost per Lead).

Je nachdem, wie der Händler LocaFox für sich nutzen möchte, kann er aus den Bezahlmodellen wählen: Ist LocaFox für ihn ein verlängerter Marketingarm, erscheint das CPC-Modell vielleicht sinnvoller; sieht er LocaFox als Vertriebskanal, sind CPO und CPL wahrscheinlich interessanter.

Sie bieten in Berlin seit Mitte 2016 einen Same-Day-Delivery-Service an. Was bedeutet das für den Kunden?

Same-Day-Delivery ist die Lieferung noch am Tag der Bestellung. Das bedeutet, wir liefern ein Wunschprodukt noch an dem gleichen Tag, an dem der Kunde uns die Besorgung in Auftrag gegeben hat. Kunden, die auf LocaFox.de Produkte aus Geschäften innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings an eine Adresse im Ringbahngebiet bestellen, können ihre Same-Day-Delivery-Bestellung montags bis samstags zwischen 10 und 18.30 Uhr aufgeben. Den genauen Zeitraum und den Ort, an den das gewünschte Produkt geliefert werden soll, bestimmen die Kunden dabei selbst: Möglich ist neben einer Express-Lieferung innerhalb von 90 Minuten nach Bestellung auch eine Zustellung zu einer Wunschzeit (letztes Zustellzeitfenster: 18-20 Uhr). Bestellt werden kann alles, was man tragen kann, wie zum Beispiel Elektrokleingeräte, Schuhe, Mode, Spielzeug und Sportartikel. Zur Auswahl sethen über 160 000 Produkte aus mehr als 300 Berliner Geschäften. Die Lieferung von Großgeräten wie Kühlschränken, Waschmaschinen und Co. ist nicht möglich, denn den Transport, u. a. per Fahrrad, übernehmen auf Same-Day-Delivery spezialisierte Kurierdienste wie das Berliner Start-up Packator, der Lieferdient Liefery sowie das Transport- und Logistik-Unternehmen messenger, das seit 1989 in Berlin zuverlässig im Bereich Stadtkurier agiert. Die Kuriere holen das reservierte Produkt im Auftrag des Kunden im Geschäft ab und liefern es pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt an die angegebene Adresse. Bezahlt wird bequem an der Haustür beim Kurier in bar oder mit EC-Karte (V-Pay by Visa, Maestro) bzw. Kreditkarte (Visa, MasterCard, American Express). Welche Produkte für die schnelle Lieferung in Frage kommen, erkennen die LocaFox-Kunden an einer entsprechenden Same-Day-Delivery-Markierung auf der Webseite. Gebühren pro Lieferung: 5 Euro.

Mutiert der stationäre Händler durch Same-Day-Delivery nicht doch zum Online-Händler, der Waren verpacken und versenden muss?

Nein, denn der Händler muss einfach nur das Produkt an der Kasse hinterlegen. Unser Kurierfahrer – wir arbeiten für den Same-Day-Delivery-Service mit den Kurierdiensten messenger, Liefery und Packator zusammen – kommt vorbei, holt es ab und bringt es zum Kunden. Der Kunde bezahlt bei der Annahme an der Haustür (entweder bar oder mit EC- bzw. Kreditkarte); wir treten dafür bei dem Händler in Vorkasse, wenn wir das Produkt abholen.

Durch Same-Day-Delivery kann der stationäre Handel seinen Kunden den gleichen Komfort bieten wie der Online-Handel, dabei sogar schneller und ökologisch nachhaltiger liefern – und er mutiert eben nicht zum Onlinehändler, der seine Waren verpacken und verschicken muss.

Wie sehen Sie die Entwicklung des Local-Commerce-Marktes in den nächsten Jahren?

Der Local-Commerce-Markt besitzt viel Potential, das haben wir mit als erstes erkannt – nun ruft er immer mehr Unternehmen auf den Plan, die in diese Richtung gehen. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, denn es bestätigt uns in unserem Vorhaben. Es ist wichtig, Händler von den Chancen, die Local-Commerce bietet, zu überzeugen – und dafür ist es gut, wenn auch andere, zum Teil etablierte große Unternehmen in den gleichen Markt gehen. Alle müssen dabei die gleichen Eintrittsbarrieren überwinden wie wir, wie z. B. die Datenqualität oder die User-Education.

Wir sind gut aufgestellt, gut ausfinanziert und haben sowohl starke Finanzinvestoren als auch strategische Investoren aus dem Einzelhandel. Unser mittlerweile rund 50-köpfiges Team verfügt zudem über sehr viel Erfahrung im E-Commerce sowie im Aufbau von Unternehmen, die auch international erfolgreich sind. Die nächsten Monate werden für die Local-Shopping-Plattformen signifikant. Wir glauben, dass einige Wettbewerber in den kommenden Jahren nicht mehr existieren werden – es ist nun einmal ein sehr kapitalintensives Geschäft. Derzeit gibt es niemanden, der weiter ist als wir und unser Anspruch ist, dass das auch so bleibt.

Auch der Online-Handel wird schon bald einen gewissen Schwellenwert erreichen, der immer deutlich unter dem stationären Handel bleibt – das kann man ja jetzt schon deutlich in einigen Segmenten erkennen. Einer der Hauptgründe ist hier die sofortige Produktverfügbarkeit und dass man die Produkte vor dem Kauf anfassen und testen kann. Online- und Offline-Handel werden jedoch zukünftig auch noch mehr miteinander verschmelzen. Es wird in Zukunft nicht mehr den Kunden geben, der nur im Internet shoppt oder nur im lokalen Einzelhandel. Alle Kunden sind hybride Kunden.

Wieso entscheidet sich eine Firma, die einen Marktplatz aufbaut, dafür, ein Kassensystem zu entwickeln?

Wir bauen nun seit mehreren Jahren unseren Marktplatz auf und konnten während dieser Zeit schon viele Händler für die Idee begeistern. Wir haben im Laufe der Zeit aber auch festgestellt, dass viele kleine Händler gerne bei unserer Plattform mitmachen würden, es aber nicht können, weil sie über keine digitalen Daten zur Warenverfügbarkeit im Geschäft und den Preisen verfügen. Es fehlt ihnen schlicht eine digitale Warenwirtschaft. In einer Umfrage unter rund 1 000 Händlern zwischen 2015 und 2016 haben wir ein genaueres Bild dazu erhalten: Zwischen 70 und 75 Prozent kleiner und mittelständischer Unternehmen im deutschen Stationärhandel kommen noch ohne digitale Daten aus. Wir haben uns gefragt, wie wir die Händler abholen, ihnen helfen und sie an Bord bekommen können – und haben zunächst ein Tool entwickelt, mit dem sich die Händler selbst onborden können, ähnlich wie man es von ebay Kleinanzeigen kennt. Uns war jedoch von Anfang klar, dass es nicht die Zukunft sein kann, dass die Händler händisch ihre Daten eintragen müssen. Die Händler brauchen ihre Zeit für etwas anderes: für die Kundenberatung und das Verkaufen. Unter anderem deshalb haben wir uns mit dem Thema POS auseinandergesetzt und sofort den Mehrwert für beide Seiten gesehen: Händler brauchen ein kostengünstiges, aber zuverlässiges, schnelles und intuitives Kassensystem, das ihnen einerseits das Kassieren und die Verwaltung ihrer Bestände vereinfacht, andererseits für eine direkte Anbindung an reichweitenstarke Plattformen im Internet sorgt, um die Ladenfrequenz und den Abverkauf zu erhöhen.

Das „LocaFox POS“ ist Kasse, Warenwirtschaft, elektronisches Kassenbuch und E-Commerce-Lösung in einem und hat eine direkte Anbindung an den LocaFox-Marktplatz. So können wir deutlich mehr Händler mit dem LocaFox-Universum verbinden als bisher.

Was unterscheidet das LocaFox POS von anderen Tablet-Kassen-Lösungen?

Wir sehen unsere Kasse als eine Art „ditigalen Assistenten“, der Händlern bei ihren täglichen Aufgaben unterstützt. Unser POS ist das Tool für die Händler, mit dem sie mehr Kunden gewinnen und dadurch auch mehr Umsatz generieren können sollen, denn darum geht es letztlich ja. Um das zu erreichen, reicht es nicht, wenn der Händler „nur“ eine Kasse mit angeschlossener Warenwirtschaft im Laden stehen hat; er muss eine Vielzahl an Kunden an unterschiedlichen Touchpoints erreichen – und genau das ist unsere Vision: Wir möchten den Händler über die Kasse ganz einfach mit vielen verschiedenen Portalen verbinden, zum Beispiel die Bestanddaten auf LocaFox anzeigen oder aber auch die Kontakt- und Öffnungszeiten auf rund 40 verschiedene lokale Listungsseiten wie Google MyBusiness, MeineStadt.de oder Yelp listen. So erreicht der Händler über ein Gerät viele verschiedenen Kontaktpunkte, mit denen Konsumenten interagieren. Wir sehen unser POS als das Herz, Arme und Beine sind die Plattformen und Möglichkeiten drumherum.

Wer ist die Zielgruppe für Ihr POS und welche Strategie verfolgen Sie?

Unsere Strategie fokussiert sich auf den kleinen Einzelhändler – unser Produkt trifft genau die Anforderungen dieser Zielgruppe. Es ist sehr einfach zu bedienen und bietet gleichzeitig alle Funktionen, die die Händler benötigen. Dadurch ist der Einstieg ins POS für die Händler sehr einfach. Sie wissen es sehr zu schätzen, dass sie keine Schulung für die Nutzung des POS brauchen. Der Einmal-Preis für das Einsteigerset deckt sich mit den Bedürfnissen der Händler. Wir bekommen sehr gutes Feedback. Es gibt auch Kunden, die interessiert sind, andere Händler für das Produkt zu werben.

Was ist das LocaFox Network?

Wir möchten Reichweite für unsere Händler dort generieren, wo sich Konsumenten im Vorfeld einer Kaufentscheidung informieren (Touchpoint) – und gleichzeitig Revenues für unsere Partner, also die Betreiber der Touchpoints, zu generieren. Über das LocaFox Network können sich Händler neben dem LocaFox-Marktplatz auch an andere digitale Touchpoints anschließen, wie zum Beispiel Shoppingmalls, Stadtportale oder Testberichtseiten. Letztlich stellen sich uns hier ähnliche Herausforderungen wie beim Aufbau unseres Marktplatzes, insbesondere hinsichtlich geografischer „Dichte“, Sortimentsbreite und Produktdatenquantität- und qualität. Aktuell verfolgen wir Pilot-Integrationen: Ein erstes Pilotprojekt ist das Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) in Hamburg, für das wir gemeinsam mit der ECE, dem Betreiber des AEZ und gleichzeitig Europas größter Shoppingcenter-Betreiber, einen Produktfinder entwickeln. Kunden des Alstertal-Einkaufszentrums können sich über verschiedene digitale Kanäle über das in den Läden des Shopping-Centers verfügbare Angebot informieren, Artikel reservieren und anschließend beim Händler im Einkaufszentrum vor Ort kaufen. Im Prinzip also die gleichen technischen Funktionen wie beim LocaFox-Marktplatz, nur dass es nicht auf unserer Seite, sondern auf der Webseite sowie in der Mall des AEZ den Kunden zugänglich gemacht wird.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Was ist Ihre Vision? Und wie wollen Sie sie erreichen?

Unsere Vision ist es, Produktanbieter und Produktsuchende näher zusammenzubringen, indem wir die Bestandsdaten von Händlern zentralisieren und für Shopping-Kunden an diversen Touchpoints zugänglich machten. Wir stellen Händlern die dafür benötigten B2B-Dienste und Services zur Verfügung.

Die so geschaffene Transparenz und der daraus resultierende Komfort für Konsumenten auf den relevanten Shoppingkanälen ermöglichen Einzelhändlern eine höhere Sichtbarkeit am Markt und Aufmerksamkeit in einer größeren Zielgruppe, um in der Omni-Channel-Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben.

LocaFox (c) 2016
Alle Texte auf dieser Seite stehen der Presse zur freien Verwendung zu Verfügung; Abdruck honorarfrei
LocaFox GmbH
Adalbertstr. 6A | 10999 Berlin | Germany

Close

CONTACT US

Vestibulum id ligula porta felis euismod semper. Nulla vitae elit libero, a pharetra augue. Aenean eu leo quam. Pellentesque ornare sem lacinia quam venenatis vestibulum. Maecenas mollis interdum!

Subscribe error, please review your email address.

Close

You are now subscribed, thank you!

Close

There was a problem with your submission. Please check the field(s) with red label below.

Close

Your message has been sent. We will get back to you soon!

Close