Bereit für die KassenSichV!

Mit der zertifizierten technischen Sicherungs­einrichtung (TSE) von Epson ist ihr LocaFox POS direkt bereit, die Anforderungen der Kassensicherungs­verordnung (KassenSichV) zu erfüllen.

Bestens gerüstet für die Kassen­sicherungs­verordnung 2020!

§

Seit dem 1.1.2020 ist die so genannte Kassensicherungs­verordnung (kurz KassenSichV) in Kraft. Gemeinsam mit geänderten Passagen in der Abgabenordnung ergeben sich neue Regelungen, die unter dem Stichwort Fiskalisierung 2020 zusammengefasst werden.

Der Gesetzgeber verfolgt damit das Ziel, Manipulationen an Geschäftsvorgängen in elektronischen Kassensystemen zu erschweren, und so für mehr Steuergerechtigkeit zu sorgen. Dafür benötigt jedes elektronische Kassensystem eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE).

Mit der TSE von Epson erfüllt das LocaFox POS alle gesetzlichen Anforderungen. Bestandskunden rüsten einfach ihren Bondrucker nach, Neukunden erhalten direkt einen Drucker mit integrierter TSE.

LocaFox POS mit zertifizierter TSE von Epson

Bestandskunden erwerben bei uns einfach das zertifizierte TSE-Upgrade-Kit für ihren Epson-Bondrucker TM-m30. Das kleine Modul wird mit wenigen Handgriffen in den Bondrucker gesteckt und zusammen mit der neuesten Version der LocaFox POS App ist das Kassensystem bereit, alle Anforderungen der Kassensicherungsverordnung zu erfüllen.

Auch ohne Internetverbindung werden alle Transaktionen jederzeit KassenSichV-konform abgelegt. Im laufenden Betrieb kassieren Sie wie gewohnt und das LocaFox POS übernimmt den Rest!  

Neukunden erhalten von uns direkt den Bondrucker Epson TM-m30F mit integrierter zertifizierter TSE. Sie erhalten alle Geräte von uns vorkonfiguriert – einfach nur verbinden, Ihr Geschäft im Backoffice anlegen und schon können Sie mit dem Kassieren beginnen.

Das LocaFox POS macht es Ihnen so einfach wie möglich, damit Sie mehr Zeit für Ihre Kunden haben!

 

Fragen und Antworten zu KassenSichV und TSE

Allgemeine Fragen

Welche Regelungen gelten ab 2020?

Am 1.1.2020 ist die so genannte Kassensicherungsverordnung (kurz KassenSichV) in Kraft getreten. Gemeinsam mit geänderten Passagen in der Abgabenordnung ergeben sich neue Regelungen, die unter dem Stichwort Fiskalisierung 2020 zusammengefasst werden.

Der Gesetzgeber verfolgt damit das Ziel, Manipulationen an Geschäftsvorgängen in elektronischen Kassensystemen zu erschweren, und so für mehr Steuergerechtigkeit zu sorgen.

Drei Punkte verdienen Ihre besondere Aufmerksamkeit: Die so genannte Belegausgabepflicht, die Erweiterung Ihres LocaFox POS um eine zertifizierte technische Sicherungseinrichtung, sowie die Kassenmeldepflicht. In den folgenden Punkten finden Sie weitere Details hierzu.

Was ist die Bonpflicht / Belegausgabepflicht?

Gemäß des neuen §146a der Abgabenordnung sind Sie seit dem 1.1.2020 verpflichtet, Ihren Kunden nach jedem Geschäftsvorgang einen Beleg auszustellen – oder einfach gesagt: Immer wenn Sie mit Ihrem LocaFox POS kassiert haben, drucken Sie einen Kassenbon und geben der Kundin oder dem Kunden die Möglichkeit diesen mitzunehmen.

Falls das bisher noch keine gelebte Praxis in Ihrem Geschäft war, denken Sie daran, nun immer einen Bon zu drucken. Weisen Sie auch Ihre Belegschaft darauf hin.

Übrigens besteht für Ihre Kundschaft keine Verpflichtung, den Bon auch mitzunehmen. Doch selbst, wenn der Kunde keinen Beleg wünscht, muss dieser erstellt werden!

Weitere Fragen zum Thema Belegausgabepflicht beantwortet das Bundesministerium der Finanzen auf einer eigens eingerichteten Informationsseite.

Was ist eine technische Sicherungseinrichtung (TSE)?

Die technische Sicherungseinrichtung (TSE) speichert umfangreiche Daten zu jedem Geschäftsvorgang in Ihrem Kassensystem in einem manipulationssicheren und standardisierten Format. Damit möchte der Gesetzgeber Prüfungen erleichtern und Manipulationen schneller aufdecken.

Alle elektronischen Kassensysteme müssen seit dem 1.1.2020 mit einer zertifizierten TSE ausgerüstet sein. Da es zu Verzögerungen bei der Spezifikation und der Zertifizierung der TSE kam, wird eine fehlende TSE bei Prüfungen durch das Finanzamt bis längstens zum 30.9.2020 nicht beanstandet, wenn für das eingesetzte Kassensystem noch keine zertifizierte TSE angeboten wird.

Wie funktioniert die TSE?

Auf einer eigenen Speicherkarte werden alle Geschäftsvorfälle unveränderbar mit einer eindeutigen und fortlaufenden Transaktionsnummer und einem Prüfwert in einem standardisierten Format abgespeichert. Damit ist es den Finanzbehörden einfacher möglich Manipulationen aufzudecken.

Für Sie ändert sich nichts: Nach dem Einsetzen des TSE-Moduls in Ihrem Bondrucker erfolgt die Speicherung automatisch, wenn Sie Ihr LocaFox POS benutzen. Im Fall einer Kassen-Nachschau oder einer Außenprüfung durch das Finanzamt werden die Daten aus der Speicherkarte ausgelesen und ermöglichen, alle Geschäftsvorfälle nachzuvollziehen.

Ab wann steht das TSE-Modul zur Verfügung?

Obwohl die Verordnung bereits 2017 verabschiedet wurde, liegen die Spezifikationen für die TSE erst seit kurzem vor, so dass mit der Zertifizierung durch das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) erst Anfang 2020 gerechnet werden kann.

Wenn die Zertifizierung erfolgt ist, wird Epson mit der Auslieferung der TSE-Module beginnen. Wir werden alle Bestandskunden umgehend informieren, sobald wir von Epson beliefert wurden.

Muss ich die TSE zertifizieren lassen?

Nein. Die Zertifizierung der technischen Sicherungseinrichtung beantragt der Hersteller Epson beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Sie müssen nur sicherstellen, die zertifizierte TSE in Ihrem LocaFox POS zu nutzen. 

Eine gesonderte Zertifizierung des Kassensystems ist nicht erforderlich.

Wie lange gilt die Zertifizierung der technischen Sicherungseinrichtung (TSE)?

Die Zertifizierung der TSE von Epson erfolgt für drei Jahre. Danach ist eine erneute Zertifizierung durch das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) erforderlich. Erfolgt keine weitere Zerifizierung (z.B. aufgrund veränderter gesetzlicher Anforderungen) wird es erforderlich sein, die TSE nach dieser Zeit zu ersetzen.

Muss ich mein Kassensystem beim Finanzamt anmelden?

§146a, Absatz 4 der Abgabenordnung verpflichtet Sie als Nutzer des Kassensystems, dem zuständigen Finanzamt bestimmte Angaben über die Art des Kassensystems und der verwendeten, zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung mitzuteilen. Die Meldung muss grundsätzlich innerhalb eines Monats nach Anschaffung der Kasse erfolgen.

Das Bundesfinanzministerium hat allerdings in einem Schreiben vom 6. November 2019 festgelegt: „Von der Mitteilung nach § 146a Absatz 4 AO ist bis zum Einsatz einer elektronischen Übermittlungsmöglichkeit abzusehen. Der Zeitpunkt des Einsatzes der elektronischen Übermittlungsmöglichkeit wird im Bundessteuerblatt Teil I gesondert bekannt gegeben.“ 

Ab wann diese elektronische Übermittlungsmöglichkeit verfügbar sein wird, ist im Dezember 2019 noch nicht bekannt. Bitte beachten Sie die Veröffentlichungen des Finanzministeriums, beziehungsweise lassen Sie sich von Ihrer Steuerberatung informieren, sobald Sie die Meldung abgeben müssen.

Gibt es eine Übergangsfrist?

Eine Übergangsfrist ist im Gesetz nicht vorgesehen. Doch obwohl die Verordnung bereits 2017 verabschiedet wurde, liegen die Spezifikationen für die TSE erst seit kurzem vor, so dass bis Dezember 2019 noch kein Anbieter eine Zertifizierung durch das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) erhalten hat.

Aus diesem Grund hat das Bundesfinanzministerium einen Brief im Bundessteuerblatt veröffentlicht, der besagt, dass die Aufrüstungen zwar umgehend durchzuführen seien, aber eine fehlende TSE bei einer Kassennachschau oder Außenprüfung bis zum 30.9.2020 nicht beanstandet werde.

Dennoch empfehlen wir Ihnen, die TSE zu erwerben und einzusetzen, sobald sie zur Verfügung steht, um Nachfragen durch das Finanzamt zu vermeiden.

Wo finde ich weitere Informationen?

Fragen von Bestandskunden

Hinweis: Derzeit ist die Zertifizierung der TSE noch nicht abgeschlossen. Wir werden Sie Anfang 2020 kontaktieren und Ihnen Preis und Lieferzeitraum für das TSE-Upgrade-Kit nennen. Bis zur Verfügbarkeit gilt die Nicht­beanstandungs­regelung des Bundes­finanz­ministeriums.

Was muss ich tun, um die Regelungen für 2020 einzuhalten?

Beachten Sie 2020 die Belegausgabepflicht: Erstellen Sie nach jedem Kassiervorgang einen Bon.

Setzen Sie eine zertifizierte TSE ein: Erweitern Sie Ihr LocaFox POS um die TSE, sobald sie zur Verfügung steht. Wir senden Ihnen ein Angebot, sobald die Geräte erworben werden können.

Denken Sie an die Kassenmeldepflicht: Sobald die Finanzämter eine elektronische Übermittlungsmöglichkeit zur Verfügung stellen, müssen Sie bestimmte Daten über Kassensystem und TSE an das Finanzamt senden.

Wo kann ich eine TSE kaufen?

Da auch die LocaFox POS Software an die technische Sicherungseinrichtung (TSE) angepasst werden muss, wird nur die von uns angebotene Lösung von Epson funktionieren. Erwerben Sie das TSE-Upgrade-Kit deswegen ausschließlich direkt bei uns.

Sobald die Zertifizierung der TSE erfolgt ist und wir von Epson beliefert wurden, melden wir uns mit einem Angebot bei unseren Bestandskunden.

Welche Kosten entstehen für die TSE?

Da die Zertifizierung der TSE durch das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) bislang noch nicht erfolgt ist, können wir noch keinen konkreten Preis nennen. LocaFox kooperiert aber eng mit dem Hersteller Epson, um Ihnen das TSE-Upgrade-Kit so günstig wie möglich anzubieten.

Sobald die Zertifizierung der TSE erfolgt ist und wir von Epson beliefert wurden, melden wir uns mit einem Angebot bei unseren Bestandskunden.

Wann kann ich eine TSE bei LocaFox erwerben?

Epson wird uns mit den Geräten beliefern wenn die Zertifizierung durch das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) erfolgt ist. Derzeit rechnen wir damit, dass dies Anfang 2020 der Fall sein wird.

Sobald wir einen Lieferzeitpunkt kennen, melden wir uns mit einem Angebot bei unseren Bestandskunden.

Wie setze ich das TSE-Modul ein?

Der Einbau des TSE-Upgrade-Kits ist kinderleicht: Das Modul wird einfach in einen vorbereiteten Steckplatz an der Unterseite des Geräts eingesetzt und mit einer Schraube befestigt. Danach ist die TSE dann mit der aktuellsten Version der LocaFox POS App einsatzbereit.

Natürlich senden wir Ihnen mit dem Modul eine genaue Anleitung, wie Sie die TSE in Betrieb nehmen.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Unser Kundendienst stellt aktuelle Informationen im Hilfe-Center bereit. Wenn Sie Ihre Frage dort nicht beantwortet finden, senden Sie uns bitte eine Supportanfrage.

Sind Sie bereit für die KassenSichV?

Wir beraten Sie gerne in einem kurzen Telefonat – unverbindlich und kostenlos.
Unser nächster freier Kundenberater wird sich umgehend bei Ihnen melden.

LocaFox ist bekannt aus: