tablet laptop header locafox

Tablet oder Laptop – welcher Typ bist du?

Wer mit einem neuen mobilen Rechner liebäugelt, hat die Qual der Wahl: Soll es ein Laptop oder ein Tablet sein? Beide Devices haben spezifische Stärken und Schwächen, aber sind sich letztendlich ziemlich ähnlich. Daher geben Nuancen in den Anwendungswünschen den Ausschlag für das eine oder das andere Produkt. Im folgenden Beitrag geben wir die entscheidenden Tipps, die die finale Entscheidung pro Tablet oder pro Laptop zum Kinderspiel machen.

Die Zeiten sind vorbei, in denen das Tablet nicht mehr als ein überdimensioniertes Smartphone war und nur zum Surfen im Netz, für Social-Media-Aktivitäten und zum Videoschauen taugte. Längst lassen sich auch komplexe Arbeitsvorgänge wie professionelle Bildbearbeitung oder Videoschnitt auf den kleinen Flachrechnern realisieren. Viele Kaufberatungen, die den Laptop als Arbeitstier und das Tablet als „Just-for-Fun“-Gerät klassifizieren, sind damit überholt und liefern nicht die ganze Wahrheit. Mit der neuesten Tablet-Generation kann sehr wohl auch gearbeitet werden. Was bleibt also noch als Alleinstellungsmerkmal für das gute alte Notebook? Wir haben fünf Faktoren identifiziert, die den Unterschied machen und den Ausschlag für Notebook oder Tablet geben.

Infografik: Die 5 (kleinen) Unterschiede zwischen Tablet und Laptop

infographic tablet oder laptop

Das sind die fünf Faktoren in unserer Infografik

1. Anschlüsse & Ausstattung

Ein erster sichtbarer Unterschied zwischen Tablet und Notebook ist die Auswahl an standardisierten Anschlussmöglichkeiten. Tablets verfügen meist nur über wenige Ports und Schnittstellen – und diese teilweise auch nur in Miniaturform. Oft fehlen sogar Slots für HDMI, SD-Karten, VGA oder USB. Laptops sind in dieser Disziplin ganz klar die Gewinner, weil sich so ziemlich jedes externe Gerät problemlos anschließen lässt – zum Beispiel ein zweiter Monitor für effektiveres Arbeiten. Ausnahme sind die neuen MacBooks, die über ähnlich bescheidende Anschlussmöglichkeiten verfügen wie Tablets.

Grundsätzlich ist die Kompatibilität mit dem Rest der Computerwelt bei einem Laptop per se ausgeprägter als bei einem Tablet. Viele User legen auch nach wie vor Wert auf ein eingebautes DVD- bzw. Blu-ray-Laufwerk. Diese werden zwar immer weniger verwendet, aber für das Speichern wichtiger Daten, dem Schauen eines Films auf Blu-ray oder einer Firmenpräsentation, ist ein internes Laufwerk gut zu gebrauchen.

2. Interface & Bedienung

Dieser Punkt beschreibt die eigentliche Arbeit mit dem Gerät. Wer den Touchscreen vom Smartphone liebt und keinen großen Wert auf Ordnerstrukturen legt, fährt mit einem Tablet besser. Die gewünschten Apps sind mit nur wenigen Klicks erreichbar, ein Hochfahren entfällt. Die beiden wichtigsten Betriebssysteme Android und iOS sind optimal auf die Tochscreen-Bedienung und die mobilen Bedürfnisse der User angepasst. Windows-Tablets werden zwar häufiger, sind aber immer noch die große Ausnahme. Für Vielschreiber gibt es zwar grandiose Bluetooth-Tastaturen wie die Logitech Keys-To-Go, wer allerdings oft unterwegs tippt, wird die Stabilität einer Laptop-Tastatur nicht missen wollen. Notebooks bieten in dieser Hinsicht einfach wesentlich mehr Komfort, vor allem, wenn das Gerät auf einen Tisch gelegt werden kann.

3. Mobilität

Ein weiterer Unterschied ist das Gewicht, obwohl es auch hier Ausnahmen gibt. Grundsätzlich sind Tablets schlanker und haben weniger Gewicht. Das macht sie für den Gebrauch in Bus, Bahn oder Flugzeug wesentlich praktischer, selbst im Stehen lässt sich ein Tablet ohne Schwierigkeiten bedienen. Mit einem Notebook sieht das nicht nur seltsam aus, sondern ist auch höchst unbequem. Die Leichtgewichte unter den Laptops, sogenannte Ultrabooks, wiegen allerdings auch nur knapp über einen Kilogramm und sind nur unwesentlich dicker als Tablets. Sie sind die Models unter den Notebooks und punkten durch ihr ultraflaches Gehäuse und ihr geringes Gewicht. Damit haben sie aber auch den Mangel an Schnittstellen mit dem Tablet gemein, die auch der schlanken Bauweise geschuldet sind. Dafür passen sie im Vergleich zu einem Gaming-Notebook wesentlich besser in den Rucksack oder die Handtasche.

4. Leistung & System

Die Leistung und das auf dem Gerät installierte Betriebssystem bestimmen die Arbeitsweise auf einem Tablet oder Notebook. Laptops verfügen über einen hohen Arbeitsspeicher, sodass parallel laufende Arbeitsprozesse kein Problem darstellen. Windows, Linux und OS X haben alle gemeinsam, dass sie extrem leistungsstark sind und selbst bei anspruchsvollen Anwendungen wie Videoschnitt oder Rendering keine Probleme haben. Die Leistung und das Betriebssystem eines Tablets (Android, iOS, etc.) ist darauf ausgelegt, dass der Anwender mit Apps arbeitet und nicht gleichzeitig in vielen Fenstern. Wer also zwischen mehreren Arbeitsschritten hin und her springen möchte, ist mit einem Laptop besser bedient.

Ein zweiter Punkt ist die tatsächliche Arbeitsweise: Wenn du eine Workstation suchst, die du an verschiedenen Standorten nutzen möchtest, bist du mit einem leistungsstarken Notebook besser bedient. Möchtest du eher auf dem Weg zum Ziel arbeiten, empfehlen wir ein Tablet.

5. Speicher

Die Speicherkapazität ist ein weiterer bemerkenswerter Unterschied zwischen Notebook und Tablet. Moderne Laptops bieten mindestens 500 GB Festplattenkapazität. Das ist das Vierfache von dem, was ein High-End-Tablet mit derzeit maximal 128 GB zu bieten hat. Viele Tablets haben gar nur 32 oder 64 GB an Bord. Zudem gibt es mittlerweile auch viele Laptops, die über eine eingebaute SSD-Festplatte verfügen, die deutlich schneller arbeiten und weniger stoßempfindlich sind. Wer also große Datenmengen speichern und immer dabei haben möchte, ist mit einem Notebook besser bedient. Allerdings ist bei einem normalen Gebrauch eine Speicherkapazität von 128 GB ausreichend, selbst wenn mehrere Filme in bester Qualität auf dem Gerät gespeichert sind.

Fazit: Tablet-Typ oder Laptop-Typ?

Auf dem Tablet kann mittlerweile auch sehr gut gearbeitet werden, viele Workflows sind mit den richtigen Apps auch auf dem Tablet möglich. Für einige Laptop-User kann sich der Umstieg also durchaus bezahlt machen. Möchte man den typischen Tablet- oder Laptopanwender mit aller Macht klassifizieren, müsste das in etwa so aussehen:

> Der Tablet-Typ:

Der Tablet-Typ ist mobil, schaut gerne Videos, mag kleine Spiele, surft viel im Internet und liebt die Apps, die er von seinem Smartphone kennt. Er möchte unkompliziert auf alle Funktionen zugreifen und nach einem langen Tag auf der Couch alle Funktionen genießen, ohne sich mit den Tücken eines Computers auseinanderzusetzen. Tablet-Typen verbringen viel Zeit in sozialen Netzwerken und bevorzugen eine möglichst intuitive, kurze und simple Steuerung. Sie  nutzen das Tablet häufig für Aufgaben, für die ein Laptop schlicht ein Overkill wäre. Apple-Fans erfahren in diesem Beitrag, welches iPad am besten zu ihnen passt.

Folgende Tablets können wir empfehlen:

APPLE IPAD MINI 4 locafox tablet

Apple iPad mini 4

Gewicht: 299 g
Arbeitsspeicher: 2 GB
Display: 7.9 Zoll Retina
Speicher: 64 GB

Jetzt Angebote anzeigen

APLLE IPAD PRO WIFI + CELLULAR locafox tablet

Aplle iPad Pro WiFi + Cellular

Gewicht: 723 g
Arbeitsspeicher: 4 GB
Display: 12.9 Zoll Retina
Speicher: 128 GB

Jetzt Angebote anzeigen

SAMSUNG GALAXY TAB S2 8.0 locafox tablet

Samsung Galaxy Tab S2 8.0

Gewicht: 272 g
Arbeitsspeicher: 3 GB
Display: 8.0 Zoll
Speicher: 32 GB

Jetzt Angebote anzeigen

 

> Der Laptop-TYP:

Der Laptop-Typ ist ebenfalls viel unterwegs und arbeitet selten am gleichen Ort. Wenn er zu Hause ist, möchte er ungern an einen festen Arbeitsplatz gebunden sein, sondern den Rechner in der ganzen Wohnung nutzen: im Wohnzimmer, in der Küche oder gar im Bett. Laptop-Typen verfügen über eine tiefere Bindung zu Computern, wissen ihre Strukturen zu schätzen und möchten volle Kompatibilität zum Rest der Computer-Welt. Sie verwenden regelmäßig externe Laufwerke oder Festplatten und arbeiten viel mit Tabellen und komplexen Datenbanken.

Diese Laptops können wir empfehlen:

APPLE MACBOOK PRO locafox laptop

Apple MacBook Pro

Gewicht: 1.6 kg
Arbeitsspeicher: 16 GB
Display: 13.3 Zoll Retina
Speicher: 1 TB

Jetzt Angebote anzeigen

ACER ASPIRE locafox laptop

Acer Aspire VN7-571G

Gewicht: 2.4 kg
Arbeitsspeicher: 8 GB
Display: 15.6 Zoll
Speicher: 500 GB

Ketzt Angebote anzeigen

lenovo thinkpad laptop locafox

Lenovo ThinkPad L450

Gewicht: 2.0 kg
Arbeitsspeicher: 4 GB
Display: 14 Zoll
Speicher: 500 GB

Jetzt Angebote anzeigen

 

> Für Unentschlossene:

Wer sich gar nicht entscheiden kann oder will, greift zu einem 2-in-1-Gerät, die in sogenannte Convertibles und Detachables unterteilt werden. Während bei Convertibles der Bildschirm gedreht werden kann, was besonders bei Präsentationen praktisch ist, lässt sich bei Detachables die Tastatur komplett vom Display entfernen, sodass das Gerät auch als Tablet genutzt werden kann. Die günstigsten Geräte gibt es ab etwa 350 Euro, hochwertige 2-in-1-Geräte können preislich aber auch schnell bei 1 000 Euro oder mehr liegen.

Viele Anwender verfügen auf kurz oder lang oft eh über beide Produkte. Für welches Gerät du dich auch entscheidest, in unseren Kategorien findest du die besten Angebote von On- und Offlinehändlern und kannst deren Preise jetzt direkt miteinander vergleichen. Viel Spaß beim Stöbern!

 



Text: Mirko Berger | Titelbild: Locafox (c) | Produktbilder: Hersteller | Infografik: Rosaria Gandar/Locafox (c) | 

Mirko

Mirko ist zwar kein Kind des Internets, fühlt sich aber in den Weiten des WWW wie zu Hause. Er betreut unter anderem das Locafox-Magazin und beschäftigt sich am liebsten mit den Themen Multi- und Social Media.

2 Gedanken zu “Tablet oder Laptop – welcher Typ bist du?

  1. Alex schreibt:

    Sehr gelungener Artikel. Vor allem der Hinweis auf die 2 in 1 Geräte. Diese werden unserer Meinung nach komplett unterschätzt. Beste Grüße

    • Mirko schreibt:

      Hey Alex,

      vielen Dank für dein Feedback. Du kannst dir vorstellen, dass wir uns sehr freuen, wenn wir dich gut beraten haben. 🙂 Ich finde die 2-in-1-Geräte auch sehr spannend und freue mich auf die nächste Generation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *