Altes kaputtes Handy auf dem Boden

Elektro-Gesetz verpflichtet Händler zur Rücknahme von Elektrogeräten

Seit dem 24. Juli 2016 könnt ihr eure Alt-Elektrogeräte kostenlos beim Elektrohändler abgeben – sowohl stationäre Geschäfte als auch Online-Händler sind durch das Elektrogesetz („ElektroG“) verpflichtet, die Geräte zurückzunehmen. Doch es gibt Einschränkungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema.

 

> Welches Geschäft bzw. welcher Online-Shop nimmt mein altes Elektrogerät zurück?

Die Rücknahmepflicht für Alt-Elektrogeräte, die sich aus dem im Oktober 2015 in Kraft getretenen Elektrogesetz ergibt, gilt seit dem 24. Juli 2016 ausnahmslos für stationäre Elektro-Händler ab 400 Quadratmeter Verkaufsfläche für Elektrogeräte sowie Online-Shops mit einer Lager- und Versandfläche für Elektro- und Elektronikgeräte von mindestens 400 Quadratmetern. Sie sind nun dazu verpflichtet, alte Elektrogeräte anzunehmen und zu recyclen. Betroffen sind davon vor allem Elektronikmärkte wie Media Markt oder Saturn; Lebensmittelhändler wie Rewe oder Aldi, die häufig auch Elektrogeräte im Angebot haben, fallen demnach nicht darunter.

> Ist die Rückgabe beim Händler kostenlos?

Ja, die Händler – egal ob stationäres Geschäft oder Online-Shop – sind dazu verpflichtet, die Geräte kostenlos zurückzunehmen.

Während die stationären Händler die Altgeräte in ihrem Ladengeschäft entgegennehmen können, müssen Online-Händler eine Lösung für den Rückversand finden, den sie übrigens auch bezahlen müssen. Am besten mal auf der jeweiligen Webseite des Shops nachschauen oder ggf. den Kundenservice kontaktieren.

> Kann man die Altgeräte auch woanders abgeben?

Ja, natürlich können ausgediente Elektrogeräte auch nach wie vor bei Wertstoffhöfen abgegeben werden – die Händler dürfen ihre Kunden allerdings nicht einfach dorthin verweisen. Auf keinen Fall dürft ihr alten Elektroschrott in den Hausmüll schmeißen, denn das ist verboten; alte Elektrogeräte gelten als Sondermüll. Auf elektroschrott.de/wertstoffhoefe könnt ihr ganz einfach herausfinden, wo sich der nächstgelegene Wertstoffhof befindet.

Übrigens gibt es auch Händler, die nicht unter die Pflicht fallen, die euer altes Gerät freiweillig zurücknehmen. Einfach mal beim Händler freundlich fragen.

> Welche Geräte kann ich beim Händler abgeben?

Aus einem kaputten, alten Retro-Fernseher steigt Rauch auf

Wenn der alte Fernseher kaputt ist, einfach beim Neukauf direkt beim Händler zurückgeben. (Bild: Canva)

Die Händler sind zwar verpflichtet, alten Elektroschrott anzunehmen, allerdings mit Einschränkungen. Für Elektro-Großgeräte gilt: Nur beim Neukauf eines Gerätes, das denselben Zweck erfüllt, sind die Händler verpflichtet, das Altgerät anzunehmen. Wenn ihr euch also einen neuen Kühlschrank zulegen möchtet, könnt ihr das alte Modell bei dem Händler zurückgeben, bei dem ihr das Neugerät kauft. Nicht möglich ist es, den ausrangierten Kühlschrank bei Händler A abzugeben und das Neugerät bei Händler B zu kaufen. Auf LocaFox.de findet ihr eine große Auswahl an Ladengeschäften in eurer Umgebung, die Elektronik verkaufen.

Für Kleingeräte – also Geräte, deren längste Kante 25 Zentimeter nicht überschreitet, wie z. B. Smartphones oder elektrische Zahnbürsten – gilt die Verpflichtung unabhängig davon, ob man Kunde beim Händler ist oder nicht. Sprich: Diese Kleingeräte könnt ihr überall abgeben.

> Was gilt als Elektronikgerät?

Klar, ein Kühlschrank ist ein Elektrogerät. Aber ein Wecker auch? Ja, denn: Alles, was mit einem Stromkabel oder mit Batterien bzw. Akku (egal ob fest oder austauschbar) betrieben wird, gilt als Elektrogerät und darf somit nicht im Hausmüll entsorgt werden. Neuere Geräte erkennt man an dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne.

> was soll das Gesetz bewirken?

„Das Ziel der Regelung ist es, eine Sammelstruktur zu schaffen, mit der sich mehr Elektrogeräte hochwertig recyceln lassen, um Abfälle zu verringern und Rohstoffe bzw. Energie zu sparen“, sagt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zum Gesetz.

Zwei Figuren tragen einen alten Fernseher


(Bild: Canva)

„Elektrogeräte zu entsorgen, wird jetzt einfacher, umweltfreundlicher und größtenteils kostenlos. Es wird wesentlich mehr Sammelstellen als bisher geben, auch der Online-Handel muss die Rücknahme organisieren. Damit schaffen wir jetzt eine Sammelstruktur, mit der wir mehr Elektrogeräte hochwertig recyceln lassen können.“ Das neue Elektrogerätegesetz führt zudem strengere Regeln für den Export alter Geräte ein.

Jährlich werden in Deutschland bis zu 800 000 Tonnen Elektrogeräte gesammelt und die doppelte Menge verkauft. Die Recyclingindustrie erhofft sich durch das Gesetz einen großen Zugewinn an Rohmaterial.

 

> Zusammengefasst

Wer nimmt die alten Geräte?

  • stationäre Elektro-Händler ab einer Verkaufsfläche für Elektrogeräte von 400 qm
  • Online-Shops mit einer Lager- und Versandfläche für Elektrogeräte von 400 qm
  • Werkstoffhöfe

Link zum Verzeichnis der Sammel- und Rücknahmestellen

Was wird genommen?

  • Kleingeräte (bis 25 cm Länge) können überall abgegeben werden
  • Alte Elektro-Großgeräte werden nur beim Neukauf eines Gerätes, das denselben Zweck erfüllt, vom Händler zurückgenommen

Auf LocaFox.de findest du stationäre Elektronikmärkte und Fachgeschäfte ganz in deiner Nähe. Du kannst dein Wunschprodukt kostenlos beim Händler reservieren, Preise vergleichen und dich vor Ort im Geschäft beraten lassen.

 

 

Lies in unserem Magazin auch:

Kaputtes Smartphone-Display: Austauschen oder neues Handy kaufen?

Adieu, stromfressende Staubsauger! Was ihr über das neue EU-Energielabel wissen solltet

 

Text: Thilo Grösch | Verwendetes Beitragsbild: Canva | Verwendete Bilder im Text: Canva

Thilo Grösch

Thilo Grösch ist Redakteur und PR-Manager bei LocaFox in Berlin. Der 31-jährige Wahl-Berliner und ehemalige Journalist befasst sich im LocaFox-Magazin mit Kaufberatungen und schreibt zudem auf dem LocaFox-Blog über News aus dem Unternehmen sowie über aktuelle Themen im Einzelhandelsbereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *