Lautsprecherbox auf Schreibtisch

Bluetooth-Lautsprecher: Kleine Box, großer Klang

Ob beim Duschen, Kochen oder Chillen im Freien mit den Freunden: Kabellose Bluetooth-Lautsprecher machen das Smartphone oder den MP3-Player schnell und einfach zur kleinen HiFi-Anlage! Die portablen Speaker gehören immer mehr zum guten Ton, wenn es um die Wahl externer Boxen geht, sind dabei nicht nur handlich, sondern auch sehr einfach zu bedienen. Wir sagen euch, worauf ihr beim Kauf von Bluetooth-Lautsprechern achten müsst.

 

Smartphones sind kleine Alleskönner, doch der Sound der Lautsprecher lässt immer noch zu wünschen übrig. Sie sind einfach zu klein für einen kräftigen Sound. Drahtlose Bluetooth-Boxen bieten Musikfans zum Glück eine echte Alternative. Die kabellosen Speaker können mit nahezu allen Geräten genutzt werden – egal ob Android, iOS, Mac oder Windows, eine Bluetooth-Schnittstelle ist alles, was benötigt wird – und sorgen für klaren Sound und satten Bass. Wer etwas tiefer ins Portemonnaie greift, bekommt sogar HiFi-Niveau mit 2.1-System und Subwoofer. Musikliebhaber, die in Besitz eines Apple-Gerätes sind, können auch AirPlay-Funklautsprecher nutzen; die kosten in der Anschaffung zwar etwas mehr als Bluetooth-Speaker, bringen aber eine deutlich bessere Klangqualität.

Bluetooth-Lautsprecher: Die wichtigsten Kaufkriterien auf einen Blick

Wer sich einen Bluetooth-Speaker kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld einige Gedanken dazu machen, was der Lautsprecher leisten soll. Kommt er häufig im Freien zum Einsatz, zum Beispiel beim Campen oder einem Ausflug zum See? Dann ist ein outdoor­fähiges Gehäuse wichtig, das wasserdicht und staubresistent ist. Soll der Bluetooth-Lautsprecher im Badezimmer oder in der Küche zum Einsatz kommen, wünschen sich viele Nutzer daneben auch eine integrierte Radio-Funktion. Wer gerne Musik in Wohn- oder Schlafzimmer hört, kauft hochwertige Boxen bzw. Docking-Stationen mit Bluetooth-/Airplay-Funktion, zum Beispiel von Bose oder Teufel, die auch optisch eine gute Figur abgeben und den Raum mit klaren Tönen und sattem Bass versorgen. Gute Bluetooth-Lautsprecher haben einen ausgewogenen und voluminösen Klang, besitzen eine lange Akkulaufzeit, und kommen mit einer stabilen Schnittstellenverbindung zum Smartphone bzw. Tablet daher.

Zusätzliche Lautsprecher-Funktionen

Die meisten tragbaren Speaker können mittlerweile mehr als nur Musik wiederzugeben. Es lohnt sich deshalb, nach Zusatzfunktionen zu schauen, beispielsweise nach einer Freisprecheinrichtung oder einem AUX-Anschluss, an den auch andere Klangquellen wie MP3-Player oder Laptop mittels Klinkenkabel angeschlossen werden können. Einige Modelle bieten auch einen SD-Karten-Slot. Es gibt des Weiteren Bluetooth-Lautsprecher mit Radio-Funktion; das ist dann besonders praktisch, wenn der Klangwürfel im Badezimmer oder in der Küche zum Einsatz kommen soll. Sehr nützlich ist die sogenannte NFC-Funktion (Near Field

kube-bluetooth-lautsprecher

Sound, den man schmeckt: Die Bluetooth-Box „Kube“ von Thomas & Darden kann auch zum Kühlen von Getränken verwendet werden. (Foto: Thomas & Darden (c))

Communication), die mit einer kleinen Berührung für die Bluetooth-Verbindung sorgt. Sind sowohl Musikquelle als auch Lautsprecher mit der NFC-Funktion ausgestattet, lassen sich beide Geräte ganz simpel ohne weiteres Herumklicken miteinander verbinden. Wichtig ist, dass die Reichweite der Bluetooth-Funktion über mehrere Meter reicht – eine plötzliche Stille, nur weil man sich etwas vom Lautsprecher entfernt hat, ist besonders im Freien ärgerlich. Die meisten kabellosen Boxen verfügen mittlerweile über eine Ladefunktion, die es erlaubt, den Smartphones-Akku per (Mini-)USB-Anschluss aufzuladen. Die Musikwiedergabe wird dabei in der Regel nicht beeinträchtigt. Wer etwas Ausgefallenes sucht, sollte einen Blick auf den „Kube“ des US-amerikanischen Herstellers Thomas & Darden werfen: Der Bluetooth-Lautsprecher spielt nicht nur Musik, sondern kann gleichzeitig auch als Bierkühler genutzt werden. Praktisch für die nächste Grillparty …!

Klang und Design

Der Klang – der definitiv wichtigste Punkt, wenn es um Lautsprecher geht – fällt auch bei den kabellosen Modellen sehr unterschiedlich aus. Häufig werden gerade Bluetooth-Boxen für den Verlust der Klangqualität kritisiert. Wer sich eine Box unter 50 Euro kauft, muss sicher einige Abstriche bei der Klangqualität machen (kein Druck hinter dem Bass, insgesamt sehr „dünn“), erhält dafür jedoch eine handliche und leichte Box, die immer noch besseren Sound liefert als der Smartphone-Lautsprecher. Einige mobile Boxen schaffen bei geringer Leistung eine Lautstärke, die für die leise Beschallung eines Zimmers ausreicht.

Ist die Bluetooth-Box mit einem effizienten Audio-Codec wie AAC oder AptX ausgestattet, hat man das Klangproblem nicht. Ein AptX-Decoder sorgt dafür, dass die Musik ohne die bei Bluetooth übliche Kompression wiedergegeben wird. Musikliebhaber sollten auch darauf achten, dass der Lautsprecher den Standard A2DP für die Stereo-Wiedergabe unterstützt. Praktisch sind zudem voreingestellte Sound-Profile, die die jeweiligen Eigenschaften verschiedener Musikstile oder Raumsituationen hervorheben. Wer selbst die richtigen Einstellungen für Bass und Höhen finden möchte, sollte darauf achten, dass der Speaker eine Equalizer-Funktion integriert hat, mit der der Klang manuell angepasst werden kann.

Neben dem Klang spielt auch die Optik der Box eine Rolle. Mittlerweile gibt es die tragbaren Klangerzeuger in diversen Formen und Farben: viereckig, rund und mit 360°-Sound, als Würfel, flach, kompakt, in klassischem Weiß oder Schwarz oder im auffälligen Neon-Gehäuse. Neben dem Retro-Look sind besonders bunte Klangwürfel gefragt.

bluetooth-lautsprecher-worauf-achten

Akkulaufzeit

Ein Lautsprecher kann optisch noch so sehr überzeugen: Wenn der Akku nicht mitmacht und gleich nach Inbetriebnahme wieder schlapp macht, ist die gute Stimmung dahin. Gerade bei leistungsstarken Bluetooth-Lautsprechern geht dem Akku häufig nach zwei oder drei Stunden die Puste aus. Möchte man das Gerät viel draußen oder unterwegs nutzen, sollte man vor dem Kauf also auf jeden Fall in Erfahrung bringen, wie lange der Akku durchhält. Einige Hersteller versprechen zwischen zehn und 20 Stunden Laufzeit (Maximalwerte). Zudem sollte darauf geachtet werden, dass man den Akku austauschen kann.

Wer seine kabellosen Bluetooth-Boxen vor allem zu Hause nutzt, braucht auf die Akkulaufzeit weniger zu achten – lediglich eine Steckdose sollte in der Nähe sein. Hier ist wichtig, dass ein Netzteil zum Lieferumfang gehört. Einige Lautsprecher können auch die Energie vom angeschlossenen Wiedergabemedium nutzen, meist via USB-Anschluss.

Größe und Gewicht

Lautsprecher-Box MusicMan

Einige Lautsprecher haben auch eine Radio-Funktion. (Foto: Locafox)

Bluetooth-Lautsprecher gibt es in den unterschiedlichsten Größen. Wer die Box viel außerhalb der eigenen vier Wände verwenden möchte, sollte einen Speaker wählen, der leicht und kompakt ist – und damit in jeden Rucksack oder in die Jackentasche passt. Es gibt auf dem Markt mittlerweile Lautsprecher, die genau darauf ausgelegt sind und weniger als 150 oder 100 Gramm wiegen. Klar, dass darunter zwangsläufig auch die Klangqualität leidet. Musikfreunde, die ihre Bluetooth-Speaker nur im heimischen Wohnzimmer zum Einsatz bringen, brauchen sich um das Gewicht eher keine Gedanken zu machen und sind auch in Sachen Größe flexibler. Hier spielt die Klangqualität der Box eine deutlich größere Rolle.

Preise von Bluetooth-Lautsprechern

Während Bluetooth-Lautsprecher für unterwegs in der Regel schon recht günstig zu haben sind (zwischen 20 und 50 Euro), muss man für Indoor-Modelle etwas mehr einplanen (ab 100 Euro). Zu den empfehlenswerten Mini-Speakern zählen der „Flip“ sowie der „Go“ von JBL, Jabras „Solemate Mini“ (outdoortauglich), die Mini Jambox von Jawbone, Philips SB2700B/12-Box sowie die Ultimate Ears MiniBoom. In der Kategorie bis 100 Euro erwirbt man bereits Modelle mit ordentlicher Leistung, in erster Linie besonders kompakte Lautsprecher mit einem oder zwei Treibern für Stereosound. Wer klare Höhen und satte Bässe sucht, muss dafür rund 150 bis 200 Euro ausgeben. Mehr Qualität, auch in der verbauten Hardware, bekommt man in der Preisklasse ab 200 Euro. Hier kann man dann auch schon mit Zusatzfunktionen rechnen. So kommt der Loewe Speaker 2go zum Beispiel mit zwei Fullrange-Speakern, einem Subwoofer und drei digitalen Endstufen. Bluetooth-Lautsprecher für 300 Euro und mehr verfügen größenbedingt über die beste technische Ausstattung.

Bluetooth-Lautsprecher im Test

Bluetooth-Lautsprecher von JBL

Der Bluetooth-Lautsprecher Charge2 von JBL ist wasserdicht und bietet einen guten Klang. (Foto: JBL (c))

Die Stiftung Warentest hat 2015 20 verschiedene Boxen zwischen 60 und 340 Euro getestet. Das teuerste Modell lieferte laut Testurteil auch den besten Klang: Der Beoplay A2 von Bang & Olufsen (Note: 1,7; bei Locafox zwischen 284 und 349 Euro) hat einen ausgewogenen Sound, kräftigen Bass und ist selbst im Freien mit 18 Stunden Akkulaufzeit gut einsetzbar. Allerdings wiegt der Funk-Lautsprecher etwas mehr als einen Kilogramm und verfügt über keine Freisprechfunktion. Für deutlich weniger Geld (ca. 130 Euro) ist der JBL Charge2+ zu haben, den die Stiftung Warentest wegen seines guten Klangs mit dem Gesamturteil 2,4 benotete (Platz 3). Mit ihm lassen sich Smartphones bei Bedarf via USB laden.

Welcher Blueooth-Lautsprecher passt zu dir? Hier findest du eine große Auswahl kabelloser Lautsprecher aus Geschäften in deiner Nähe.

 

Text: Thilo Grösch | Verwendetes Beitragsbild: Canva | Verwendete Bilder im Text: Thomas & Darden; JBL; Locafox

Thilo Grösch

Thilo Grösch ist Redakteur und PR-Manager bei LocaFox in Berlin. Der 31-jährige Wahl-Berliner und ehemalige Journalist befasst sich im LocaFox-Magazin mit Kaufberatungen und schreibt zudem auf dem LocaFox-Blog über News aus dem Unternehmen sowie über aktuelle Themen im Einzelhandelsbereich.

3 Gedanken zu “Bluetooth-Lautsprecher: Kleine Box, großer Klang

  1. Und Kopfhörer? schreibt:

    Es ist sicherlich ein guter Ansatz die BT Technik zu nutzen, allerdings sehe ich für meinen Haushalt einfach keine Anwendungsgebiete. Es ist nicht so, dass man sich einschränkt, wenn man nicht allzeit verfügbar ist oder aus allen Räumen beschallt wird.

  2. mARCEL mETZ schreibt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    moeglicherweise habe ich etwas ueberlesen, aber ich habe nichts gefunden zum Thema „Lautsprecher mit einem PC oder Laptop mit Bluetooth verbinden. Denn offenbar gibt es hier nicht unerhebliche Probleme. Es wird wohl der lautsprecher erkannt vom Laptop, aber es wird kein Ton ausgegeben. Was also ist wirklich zu beachten, wenn man gerne kabellos vom Laptop Musik hoeren oider Fernsehen moechte.um einen Ton zu erhalten.
    Wenn ich Ihnen aiuf Ihren Artikel antworte, so deshalb, weil hier in Thailand, um Gesichtsverlustt zu vermeiden, die Antwort lautet: geht nicht. In Deutschland war es auch beim Kundendienst von SAMSUNG nicht nicht sehr viel ergiebiger nachzufragen.
    Und deshalb bin ich jetzt auf Ihre Antwort gespannt.
    Beste Gruese aus dem sonnigen Thailand
    Marcel Metz

  3. STEFAN schreibt:

    Hallo Thilo

    Dank dir für deinen Artikel. Ich bin gerade auf der Suche nach einem passenden Mini Lautsprecher.
    Sehr wichtig ist mir, dass man den Akku austauschen kann, damit ich ihn auch in ein paar Jahren noch nutzen kann.
    Wie du auch geschrieben hast, sollte darauf geachtet werden.
    Gibt ja schon genügend Elektroschrott….

    Nur habe ich bisher nur den Bose SoundLink Mini 1 bzw. 2 gefunden, der austauschbar ist. Der ist mir allerdings etwas zu teuer und auch eher zu gross. Bei allen UE und was es sonst noch gibt, gibt es keine Hinweise, ob der Akku austauschbar ist oder nicht.

    Kannst du ein paar Modelle nennen, bei denen man den Akku austauschen kann.

    Vielen Dank für deine Bemühungen,
    Beste Grüsse
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *